fbpx

Zichoriensalat – Zuckerhut

lat. Cichorium intybus var. foliosum

Englisch: Winter Chicory

Mittelzehrer

Geschichte

Der Zichoriensalat entstammt als Kulturpflanze der Pflanzenfamilie der Wegwarten. Kulturelles und geschichtliches in der Betrachtungsweise zu dieser Salatpflanze, zeigt sich darin, dass es sich um eine sehr alte Kulturpflanze handelt. Diese Pflanze ist bereits im alten Ägypten als Salatpflanze bekannt gewesen. Dazu erscheint auch die lateinische Bezeichnung Cichorium interessant, denn sie entstammt dem lateinischen Wortstamm „cichorea oder cicorea“ und ist die altsprachliche Latein-Version des griechischen Namen Zichorie. Bekannt ist dieser Salat auch als Zuckerhut, Fleischkraut oder als Zichorium als Herbstsalat.

Es handelt sich um ein Gewächs, dass auch als Endivie bezeichnet wird und zu den Wegwarten gehört. Diese Pflanze ist auch bekannt als Heil- und Salatpflanze. Es handelt sich um leicht zu pflegende Gemüsepflanzen, die etwa im Wuchs bis 30 cm groß werden und eine hellgrüne Farbe in der Erntezeit haben. 

Ernährung

Nährwerte Pro 100 g
Eiweiß 1,2 g
Fett 0,2 g
Kohlenhydrate 1,5 g
         davon Zucker
Ballaststoffe 1,6 g
Kalorien 14,0 kcal / 59,0 kJ

Gesundheit

Zichorien sind in ihren Inhaltsstoffen reich an Vitamin a,b, und c, sowie Ballaststoffe sind hier als Sekundärstoffe reichlich als Nahrungsquelle vorhanden. Somit ist dieses Gemüse ein wirklich guter Lieferant von Mineralstoffe und wichtigen guten Vitaminen zur ausgewogenen Ernährung. Jedoch sollte dieser Salat frisch zubereitet werden und einige enthaltene Vitamine werden durch erhitzen und waschen des Zichoriensalat in ihrem Inhalt verringert. 

Vermehrung

Bei der Aussaat des Samen sollte das Saatgut in einer Boden-Tiefe von 2 bis 3 cm gestreut werden. Bei der Aussaat wird von einer Dauer der Keimung von rund 2 Wochen ausgegangen. Der Boden sollte auch vorbereitet werden, dazu empfiehlt sich eine Auflockerung mit einer Harke und das ziehen von Saat-Reihen. 

Zichoriensalat sollte nur etwa alle 3 bis 4 Jahre in Fruchtfolge auf dem gleichen Boden angebaut werden. Mischkulturen mit anderen Gemüsepflanzen sichern reiche Ernte und in der Fruchtfolge, sollten auch andere Gemüsearten in den Boden eingebracht werden.

Klima

Zichorien mögen es windgeschützt und angenehm warm. Weiteres Kulturelles Wissen zur Pflanze braucht man nicht unbedingt, wenn man diesen Salat in seinem Garten anbauen möchte. Der Anbau ist über das Saatgut sehr einfach und diese Gemüsepflanzen sind anspruchslos in der Zucht. Es handelt sich beim Zichoriensalat, dem Fleischkraut oder Zuckerhut um eine Gemüse, dass im Gartenbeet kultiviert werden kann. Die Aussaat erfolgt wie bereits angesprochen im Frühjahr, nach überwinden der Frostperioden, durch das säen des Saatgut. 

Zuerst sucht man den Standort für das Gemüsebeet und hier muss man nach einem geschützten Standort Ausschau halten. Der Zuckerhut mag es als Pflanze nicht windig und der Boden sollte mit Humus angereichert sein, denn Zichoriensalat gedeiht am besten auf einem tiefgründigen Beet. Ab März sollten bereits die Sämlinge vorgezogen werden oder man sät das Saatgut einfach in dieser Zeit in das Beet. Besser erscheint aber die Variante mit den vorgezogenen Pflanzen, denn diese kann man dann im Mai vereinzeln und als kleine Pflanze in das Beet einsetzen.

Ernte

Die Zichorien können bis etwa November eines Jahres geerntet vertragen und diese Pflanzen vertragen auch Frost bis – 6 °C. So kann ein jeder diese Pflanzen auch als lebende Kulturpflanze lagern und so lassen sich in einem Frühbeet als Kasten auch Kulturpflanzen der Spezies Zichorie lagern. Die Informationen gehen dahin, dass man diese Salatpflanzen aber mit Wurzel lagern sollte.

X