Tomate – San Marzano 2

lat. Solanum lycopersicum

Englisch: Tomato

Starkzehrer

Geschichte

Aus Kampanien stammend gilt die San-Marzano-Tomate als eine der ältesten Tomatensorten aus Italien. Bis vor ein paar Jahren war die San-Marzano-Tomate noch vom Aussterben bedroht, da dessen Zartheit eine industrielle Verarbeitung unmöglich macht und eine Ernte per Hand notwendig ist. Der neue Slow-Food-Trend verschaffte dieser alten Sorte neuen Aufschwung und daher schwören Spitzenköche derzeit auf die San-Marzano-Tomate und sie wird wieder vermehrt angebaut. Die Pflanzen gelten in Italien als kulturelles Gut und geschichtliches Wissen besagt, dass die ersten San-Marzano-Pflanzen im 16. Jahrhundert als Geschenk des peruanischen Königs an den König von Neapel in Italien Einzug hielten. 

San-Marzano-Tomaten sind kräftige Pflanzen, die resistent gegen die meisten herkömmlichen Tomatenkrankheiten sind. Diese Tomatensorte wurde nach dem italienischen Ort San Marzano sul Sarno in Kampanien benannt und es besteht diesbezüglich eine geschützte Herkunftsbezeichnung. Pizzaköche schwören auf die San-Marzano-Tomate als einzig wahre Tomate, welche für eine echte neapolitanische Pizza verwendet werden soll. Die niedrigen Ertragsmengen und der kompliziertere Anbei beeinflussen den Marktpreis dieser Tomatensorte erheblich.

Ernährung

Nährwerte Pro 100 g
Eiweiß 0,9 g
Fett 0,2 g
Kohlenhydrate 2,6 g
         davon Zucker 0,0g
Ballaststoffe 1,0 g
Kalorien 17,0 kcal / 71,0 kJ

Gesundheit 

San-Marzano-Tomaten werden aufgrund ihrer länglichen Form auch als Flaschentomaten bezeichnet. Ihr fruchtig, intensives Aroma zeichnet sie aus. Häufig werden sie für die Herstellung von Tomatenmark oder Ketchup verwendet. Gesundheitliche Vorteile/Informationen: Tomaten gelten als Multitalent für unsere Gesundheit. Der wohl wichtigste Inhaltsstoff ist Lycopin, welches freie Radikale neutralisiert und die Zellveränderung der Haut durch UV-Strahlung hemmt. Lycopin beugt außerdem Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor, da es eine Ablagerung schädlicher Stoffe in den Adern reduziert. Lycopin wirkt nur optimal wenn es erwärmt wurde und in Kombination mit Öl verwendet wird. 

Vermehrung

Das Saatgut kann in Anzuchtkästen vorgezogen, aber auch gleich im Freien angesät werden. Die ideale Keimtemperatur liegt zwischen 20° und 25°Grad Celsius. Eine Beschleunigung der Keimung kann erzielt werden, wenn die Samen über Nacht vorquellen können. Vorgezogene Pflänzchen erst nach dem letzten Frost ins Freie setzen. Trocknet man die Samenkörner der reifen Früchte können diese für die Aussaat im nächsten Jahr verwendet werden. 

Klima

Die San-Marzano-Tomate bevorzugt gemäßigtes Klima, stammt sie doch aus einer Region rund um den Vesuv, wo intensive Sonne und frische Meeresluft das Gedeihen auf fruchtbarer Vulkanerde fördern.

Ernte

San-Marzano-Tomaten zeichnen sich durch ihre Festigkeit und dunkelrote Farbe aus und besitzen wenig Kerne. Diese Tomatensorte erreicht eine Wuchshöhe von 1,50m bis 2,00m. Geerntet werden kann ab Ende Juli bis in den späten Oktober. Da die Früchte in Schüben reifen, ist eine mehrmalige Ernte möglich. Die zarte Beschaffenheit dieser Tomaten verhindert lange Transportwege, sie eignen sich zur Einlagerung jedoch ideal, da sie dabei kaum an Aroma verlieren. 

X