Tomate – Resi

lat. Solanum lycopersicum

Englisch: Tomato

Starkzehrer

Geschichte

Die Tomate (lt. Solanum Lycopersicum) stammt ursprünglich von den Azteken und bedeutet Schwellfrucht. Damals war ihre Farbe Gelb, mittlerweile gibt es weitere Farben wie weiß, orange, grün bis hin zu Rot und dunkelrot-braun. Weiteres Geschichtliches und Kulturelles der Tomatenpflanze ist, dass schon im 16.Jahrhundert die Tomate von Mexiko nach Europa gelangte. Damals wurde sie nur als Zierpflanze angebaut da sie als sehr giftig galt, weshalb die Pflanze auch als Paradies-, Liebes- oder Goldapfel bezeichnet wurde. 

Tomaten sind kräftige, krautige Pflanzen und gelten als Nachtschattengewächse. Sie wachsen zunächst aufrecht, später jedoch niederliegend und kriechend, weshalb sie schon früh eine Kletterhilfe benötigen. Weitere Informationen zur Tomate sind, dass einzelne Äste der Tomate bis zu 3 Meter lang werden können. Die Blätter können von 10 bis zu 35 cm lang werden. Die Blüten bestehen aus einfachen traubenförmigen Blütenständen und tragen meist vier bis fünf, seltener sogar bis zu zehn Blüten. 

Ernährung

Nährwerte Pro 100 g
Eiweiß 0,9 g
Fett 0,2 g
Kohlenhydrate 2,6 g
         davon Zucker 0,0g
Ballaststoffe 1,0 g
Kalorien 17,0 kcal / 71,0 kJ

Gesundheit 

Tomaten haben neben den leckeren Geschmack auch positive Medizinische Effekte. Sie stärken unser Immunsystem und das in den Tomaten enthaltene Tyramin beeinflusst die Stimmung zum Positiven. Außerdem stabilisieren Lykopene die Schutzmembran unserer Körperzellen. 

Vermehrung 

Das Saatgut sollte man tief bis zum 1. Blattansatz in die Erde pflanzen, da sich am Stamm noch weitere Wurzeln ausbilden. Das Saatgut der Tomatenpflanze kann problemlos immer wieder an ihrem alten Platz angepflanzt werden. Tomaten sollten Grundsätzlich regelmäßig gedüngt werden, besonders wenn die Tomatenpflanzen Früchte angesetzt haben sollte darauf geachtet werden, dass man diese alle Ein bis Zwei Wochen düngt. Gute Partner für Tomaten sind unter anderem Basilikum, Bohnen, Knoblauch und Kohl. Man sollte darauf achten, dass die Tomaten nicht neben Fenchel und Gurken wachsen, da sie sich dort nicht wohlfühlen. 

Klima 

Tomaten sind sonnenliebende Pflanzen, am besten sollten sie an Hauswänden, wo die Sonnenwärme zurückgegeben wird gepflanzt werden. Außerdem sollten sie so gut wie möglich vor Regen geschützt werden. 

Ernte 

Wann genau man die Tomaten ernten kann ist von mehreren Faktoren abhängig. Je nachdem wie groß diese sind und wie die Witterungsverhältnisse sind, können sie früher oder auch erst später geerntet werden. Normalerweise werden Tomaten um den 20. Mai gepflanzt und können dann zwischen 40 und 85 Tagen nach der Einpflanzung geerntet werden.

X