fbpx

Spinat – Winterriesen

lat. Spinacia oleracea

Englisch: Spinach

Schwachzehrer

Geschichte

Spinat gibt es wahrscheinlich schon seit dem achten Jahrhundert und er stammt aus Persien. Maurische Eroberer haben den Spinat nach Spanien gebracht, wo er sich dann nach Europa verbreitete. In Deutschland kennt man ihn erst seit dem 16. Jahrhundert. So haben wir einiges Geschichtliches, das wir mit dem Anbau von Spinat verbinden. Die Spinat Pflanzen sind besonders ansehnlich. Der Spinat „Winterriesen“ ist ein Spinat, der gerne auf humusreichem Boden wächst, der eine regelmäßige Befeuchtung mag und der einen kräftigen Wuchs hat.

Es gibt den Spinat „Winterriesen“ auch als Bio-Saatgut. Es ist eine Sorte mit großen kräftigen Blättern und einem kräftigen Herzen. Sein Geschmack ist fein würzig. Im Bereich Kulturelles: Spinat ist ein Gemüse, das beliebt ist bei jung und alt. Er ist die Beilage zu Kartoffelbrei und Rührei und wird auch gerne für grüne Smoothies verwendet. Im Bereich Kulturelles ist der Spinat stark, weil wir ihn sowohl in der türkischen als auch italienischen Küche finden. 

Ernährung

Nährwerte Pro 100 g
Eiweiß 2,9 g
Fett 0,4 g
Kohlenhydrate 1,4 g
         davon Zucker 0,4 g
Ballaststoffe 2,2 g
Kalorien 23,0 kcal / 96,0 kJ

Gesundheit

Spinat hat besonders gute Gesundheitswerte. Er hat einen hohen Gehalt an Eisen, Calcium, Kalium und Magnesium. Durch seine Mineralstoffe sollte er regelmäßig zur Ernährung gehören. Er wächst klassisch nur im Frühjahr und im Herbst, weil er im Sommer durch zu viel Energie aufschießt. Es gibt heute aber auch Sommersorten, so dass er auch in den Sommermonaten frisch genossen werden kann. Junger Sommerspinat kann auch frisch gegessen werden, während Winterspinat wie die Winterriesen nur in gekochter Form zu verzehren ist. Es ist sinnvoll vor dem Pflanzen des Saatguts erst viele Informationen zu sammeln. 

Vermehrung

Das Saatkorn wird einzeln drei bis vier Zentimeter tief in den Boden gelegt. Die Einzelkörner werden mit einem Abstand von 5 cm gelegt. Die Reihen sollten einen Abstand von 25 cm haben. Es besteht bei üppigem Nährstoffangebot aber die Gefahr, dass es viel gesundheitsschädliches Nitrat in die Blätter einlagert. 

Klima 

Der Spinat wird als Saatgut von März bis Mai ins Freiland ausgesät. Er kann auch von August bis September gesät werden. Er keimt ab 2° C, optimalerweise benötigt er aber 10° bis 20° Grad zum Keimen. 

Ernte 

Spinat gehört zu den Gänsefußgewächsen und kann mit vielen anderen Gemüsearten kombiniert werden. Es sollte aber nicht mir Mangold und roter Beete wachsen. Über den Spinat kann man viele Informationen auch im Internet finden. Das Wachstum des Gemüses, mit dem der Spinat wächst, sollte nicht zu gleich im Wachstum sein. Geerntet werden kann der Spinat zwischen April und Juni und im Herbst. Er wird mit einem Erntemesser oberhalb der Wurzel abgeschnitten und muss zur Zubereitung intensiv mit Wasser gereinigt werden.

X