Rosenkohl – Idemar

lat. Brassica oleracea var. gemmifera

Englisch: Brussel sprout

Starkzehrer

Geschichte

Rosenkohl ein sowohl geschichtliches und kulturelles interessantes Gemüse und gehört zu den Starkzehrern. Es handelt sich hier um die jüngsten europäischen Kohlsorten und es wird vermutet, dass der grüne Kohl vermutlich im 18. Jahrhundert in Brüssel (auch Brüsseler Kohl genannt) entstanden ist. Brüsseler Kohl ist heute eher ein unbekannter Begriff. Die Kohlköpfe entstehen an den Seitentrieben und nicht wie sonst am Haupttrieb. Der Rosenkohl gehört somit zu den Kohlkopfformen. 

Ernährung

Nährwerte Pro 100 g
Eiweiß 3,8 g
Fett 0,5 g
Kohlenhydrate 2,4 g
         davon Zucker 1,3 g
Ballaststoffe 4,0 g
Kalorien 30,0 kcal / 127,0 kK

Gesundheit

Rosenkohl ist ein kalorienarmes und gesundes Gemüse. Reich an Vitaminen: Vitamin A, Vitamin E, Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B3, Vitamin B6, Vitamin B9 und Vitamin C. Besitzt reichlich Mineralstoffe: Natrium, Kalium, Calcium, Magnesium, Phosphor, Schwefel und Chlorid. Senkt das Risiko an gewissen Krebsarten zu erkranken. 

Vermehrung

Als Starkzehrer benötigt der Rosenkohl einen sonnigen bis halbschattigen Platz. Der Boden sollte nährstoffreich, aus Humus bestehen und feucht sein. Optimal wäre für die Pflanzen eine Sand-Lehm-Mischung. Im April/Mai wird das Saatgut direkt im Freiland in die Erde gegeben ggf. kann er im Frühbeet ausgesät werden. Die Eisheiligen sind oft der kritische Punkt und bei der Aussaat zu beachten. Von daher gilt es, die Eisheiligen abzuwarten und erst anschließend am endgültigen Beet auszudünnen. Diese Informationen sind unbedingt zu beachten! 

Der Rosenkohl benötigt lockere Erde und sollte regelmäßig um die Pflanze ausgehackt werden. Bei der ersten Röschenbildung sollte mehr gegossen werden. Die Erde benötigt eine gewisse Feuchte. Der Rosenkohl liebt die Umgebung mit Spinat, Sellerie, Rote Bete, Salat und Kartoffeln. Rosenkohl und weitere Kohlgemüse vertragen sich nicht und dies sollte vermieden werden. 

Klima 

Rosenkohl kann als Wintergemüse leichten Frost vertragen. Er mag jedoch keine starken Wetterschwankungen. Beeinträchtigen kann die Qualität des Rosenkohls, die Milde der Tagestemperaturen des Herbstes und dem ersten Frost in der Nacht. 

Ernte 

In der Regel können ab Ende September die frühen Sorten des Rosenkohls geerntet werden. Von November bis Dezember die die späteren Sorten. Rosenkohl ist ein traditionelles Wintergemüse. Rosenkohl kann nach dem Blanchieren eingefroren werden.

X