Radieschen – Cherry Belle

lat. Raphanus sativus var. sativus

Englisch: Radish

Mittelzehrer

Geschichte

Das Radieschen (lat. Raphanus sativus var. sativus) gehört zu den Mini-Rettich Pflanzen und ist weltweit beheimatet. Vermutungsweise hat das Radieschen seinen Ursprung in Vorderasien. Sie sind mehr als nur ein Gemüse und haben ihren Weg in unser kulturelles Küchenerbe gefunden. Die Pflanzen sind wetterbeständig und eignen sich sowohl zur Aufzucht im Gewächshaus wie auch zur Bepflanzung im Freiland. Ihre Form ist rundlich bis länglich und je nach Herkunftsregion hell- bis dunkelrot. Viel geschichtliches zur Herkunft ist nicht verzeichnet und alle Informationen stützen sich auf Vermutungen. 

Ernährung

Nährwerte Pro 100 g
Eiweiß 1,1 g
Fett 0,1 g
Kohlenhydrate 2,1 g
         davon Zucker 2,0 g
Ballaststoffe 1,5 g
Kalorien 17,0 kcal / 73,0 kJ

Gesundheit 

Die im Radieschen vorhandenen Inhaltsstoffe wirken antibiotisch und sind besonders gut bei Krebserkrankungen wie z.B. Darmkrebs. Die enthaltenen Öle helfen bei der Erneuerung der Schleimhäute und eignen sich deswegen Ideal für leichte Erkrankungen und helfen beim Abhusten. Das für die Schärfe verantwortliche Senfölglykoside beugt Pilzerkrankungen vor. 

Vermehrung 

Das Radieschen ist als klassisches Saatgut und kulturelles Gewächs das ganze Jahr in einem Gewächshaus anbaubar. Unter Freilandaufzucht im Zeitraum von Mai bis Oktober. Mit einer recht kurzen Kulturdauer von sechs bis acht Wochen eignen sie sich besonders als Vor- oder Nachfrucht. Bei der Aussaat sollten die Samen nicht tiefer als 4-5 cm in die Erde gesteckt werden und auch zwischen den Pflanzen selbst sollte ein Abstand von ca. 13 cm eingehalten werden. 

Klima 

An sich bevorzugt das Radieschen eine sonnige Lage ist aber an sich sehr wetterrobust und auch unter schwierigeren Bedingungen anbaubar. Das Radieschen kommt mit vielen verschiedenen Sorten daher die an die verschiedenen Jahreszeiten angepasst wurden um kontinuierlichen Anbau das ganze Jahr über zu gewährleisten. Das Saatgut ist in jedem Fachhandel erhältlich. 

Ernte 

Nach sechs bis acht Wochen ist das Gemüse bereit zur Ernte. Wenn die Knollen eine Größe von ca. 2-3 cm erreicht haben sind sie reif. Man packt die Pflanze mit einer Hand an den Blättern und mit der anderen greift man unter die Knolle und zieht die ganze Pflanze dann vorsichtig aus der Erde.

X