Pastinaken – White King

lat. Pastinaca sativa

Englisch: Parsnips

Mittelzehrer

Geschichte

Woher die Pastinaken kommen, kann nicht eindeutig nachgewiesen werden. Sie ähneln den Möhren und wurden vermutlich schon in der Jungsteinzeit in Mitteleuropa angebaut. Nach überlieferten Informationen haben die Römer dieses Gemüse angepflanzt. Die Kartoffel verdrängte lange die Pastinaken vom Speiseplan. Durch den hohen Stärke- und Zuckergehalt zählt sie zu den Pflanzen, welche zu den nahrhaften Grundnahrungsmitteln gehören. 

Die Pastinaken waren in Deutschland im 20. Jahrhundert eher unbekannt. Der ökologische Landbau entwickelte sich in den 90er Jahren. Erhältlich sind sie in, Naturkostläden, Biobauernhöfen, sowie Wochenmärkten. 

In ausgewählten Supermärkten sieht man sie immer öfter. In den Discountern fehlt sie noch in den Regalen. Bei den Kleingärtnern hält das Saatgut der Pastinaken langsam Einzug in die Gärten. Es handelt sich um ein Freilandgemüse. 

Ernährung

Nährwerte Pro 100 g
Eiweiß 1,3 g
Fett 0,4 g
Kohlenhydrate 12,1 g
         davon Zucker
Ballaststoffe 2,1 g
Kalorien 64,00 kcal / 266,0 kJ

Gesundheit

Pastinaken White King haben kreisförmige halblange Wurzeln und sind reich an dem Mineralstoff Kali. Sie enthalten eine hohe Dosis an dem Provitamin A und anderen Vitaminen. Pastinaken dienen als geeignetes Lebensmittel für Diabetiker. Durch den hohen Insulingehalt sind diese Pflanzen für eine gesunde Darmflora hervorragend geeignet.

Man sagt dem Gemüse eine potenzstärkende Wirkung nach. Appetitanregend eignet sich dieses nahrhafte Gemüse für Vorspeisen. Ebenso für ältere Menschen, die oftmals unter Appetitlosigkeit leiden. Die Blätter der Pastinaken können mit der Einwirkung von Sonnenstrahlen schmerzhafte Ausschläge bei empfinden Menschen hervorrufen. 

Vermehrung 

Pastinaken haben keine hohen Anforderungen an den Standort. Benötigen humose und kräftige Böden. Das Saatgut in tieflockere, feinkrümlige Erde, in Reihen mit 2 – 3 Zentimeter Tiefe aussähen. Wichtig ist es, die Pflanzen häufig zu harken, düngen und gießen. Von März bis Mai und August bis September sollte die Aussaat erfolgen. 

Klima

Die Pastinaken lieben gemäßigtes atlantisches Klima 

Ernte 

Die Pastinaken haben eine Keimdauer von 14 – 20 Tagen. Die optimale Keimtemperatur sollte 10 bis 12 Grad betragen. Erntezeit ist Mai bis Juni, sowie September bis November. Zur Ernte werden Handschuhe empfohlen, da die Blätter mit der Sonneneinstrahlung phototoxische Einwirkungen haben können. Dies kann zu einer Art Verbrennung an den Händen führen.

X