Paprika – Gelber Block

lat. Capsicum annuum

Englisch: Sweet pepper

Starkzehrer

Geschichte

Das Verbreitungsgebiet des Capsicum annuum erstreckte sich ursprünglich vom Norden Kolumbiens bis in die südlichen USA. In Amerika ist vermutlich Mexiko ein geschichtliches Ursprungsland der Pflanzen. Christoph Kolumbus nahm die ersten Pflanzen von Amerika mit. Die große Ausdehnung der portugiesischen Kolonialmacht ermöglichte dem Capsicum annuum eine schnelle und weite Verbreitung. Im Norden Europas wurden die Pflanzen lange als Zierpflanze genutzt. Erst gegen Ende des 17. Jahrhunderts kamen die ersten Anweisungen zur kulinarischen Nutzung. Ab dem 18. Jahrhundert wurde immer mehr Gemüse sauer eingelegt, der Paprika diente hier teilweise zum Würzen. Als kulturelles Gewürz hat er also schon eine passable Geschichte. 

Ernährung

Nährwerte Pro 100 g
Eiweiß 1,2 g
Fett 0,3 g
Kohlenhydrate 5,3 g
         davon Zucker 5,0 g
Ballaststoffe 3,6 g
Kalorien 37,0 kcal / 155,0 kJ

Gesundheit

Capsicum annuum wird ein bis zu 150 cm hoher Halbstrauch, welcher in wurzelnähe leicht verholzt. Die nach vorne zugespitzten Blätter sind 5 bis 25 cm lang. Die Art umfasst neben dem Gelben Block sämtliche milden Paprikasorten und ist die am meisten angebaute Art weltweit. Der Gelbe Block hat seinen Namen daher, dass er von Grün nach Gelb abreift und eine annähernd blockartige Form besitzt. Er eignet sich gut zum Kochen und schmeckt in frischen Salaten. Bei den amerikanischen Ureinwohnern galt der Paprika wegen seiner vielen förderlichen Inhaltsstoffen bereits als kulturelles Heilmittel. Er enthält viel Vitamin C, Vitamin A und durch seinen hohen Gehalt an Ballaststoffen, wirkt er verdauungsfördernd.

Vermehrung

Der Termin für die Aussaat des Paprika – ist Mitte Januar bis Ende Februar. Die Keimtemperatur sollte ca. 24 Grad Celsius bis circa 30 Grad Celsius betragen. Die Luftfeuchtigkeit sollte ebenfalls sehr hoch sein. Sollten die Bedingungen nicht ideal sein, brauchen sie fast drei Wochen zum Keimen. Sind dann aber drei bis vier Blätter zu sehen oder hat das kleine Pflänzchen eine Höhe von fünf Zentimetern erreicht, wird pikiert. Paprikas lieben die Wärme und brauchen außerdem auch noch viel Stickstoff, wie zum Beispiel Kompost, Hornspäne, oder Misst. Mit der Auspflanzung sollten Sie aber bis nach den Eisheiligen im Mai warten.

Klima 

Im Garten an einer sonnigen und auch geschützten Stelle bringt die Paprikapflanze einen guten Ertrag. Im Gewächshaus jedoch herrschen die idealen Bedingungen für den Paprika. Am meisten mag der Paprika einen Temperaturbereich von 25 bis 28 Grad Celsius. Das Gewächshaus sollte auch ausreichend gelüftet werden

Ernte

Da diese Art auch in großen Kübeln gepflanzt werden kann, macht der Anbau wenig Umstände. Capsicum annuum liebt es sonnig und frostfrei. Direkte Sonneneinstrahlung ist für die Pflanzen kein Problem. Wenn man die Königsfrucht (die erste Blüte/Frucht) herausbricht, erzielt man einen deutlichen Mehrertrag. Die Erntezeit erstreckt sich von Juli bis in den Oktober. 

X