Gurke – Vorgebirgstrauben

lat. Cucumis sativus

Englisch: Cucumber

Starkzehrer

Geschichte

Die Gurke (Cucumis sativus), auch als Gartengurke bezeichnet, gehört zu der Familie der Kürbisgewächse, welche wiederum beim Fruchtgemüse eingeordnet wird. Das Gemüse gehört zu den bekanntesten, sowie beliebtesten Gemüsearten und besitzt ein bedeutsames geschichtliches und kulturelles Erbe. Informationen zufolge, beträgt die weltweite Ernte etwa 44 Millionen Tonnen jährlich. Schätzungen nach, stammt die Gurkenpflanze aus Indien, wo sie schon bereits um 1500 v. Chr. erstmals entdeckt wurde. Informationen über diese Gemüsegattung lassen sich jedoch auch auf die Zeit um 600 v. Chr. aus Irak ableiten.

Ernährung

Nährwerte Pro 100 g
Eiweiß 0,6 g
Fett 0,2 g
Kohlenhydrate 2,2 g
         davon Zucker 1,4 g
Ballaststoffe 0,7 g
Kalorien 12,0 kcal / 51,0 kJ

Gesundheit

Die Gurke besteht aus 97% Wasser und zählt zu den gesündesten Gemüsesorten und ist besonders kalorienarm. 100 Gram Gurke besitzen nur unfassbare 12 kcal. Darüber hinaus zügelt regelmäßiger Gurkenverzehr den Heißhunger und hilft somit den Insulinspiegel niedrig zu halten. Trotz des hohen Wasseranteils besitzt die Gurke dennoch eine Vielzahl an Nährstoffen, sie enthält die Vitamine A, B und C, sowie Mineralstoffe wie Calcium, Magnesium und Zink, diese fördern das Herz-Kreislaufsystem und halten das Gehirn fit.

Enzyme in der Gurke, sogenannte Peptidasen, sorgen zusätzlich dafür, dass zum Beispiel Nahrungsmittel wie Fleisch leichter verdaut werden können und schlechte Darmbakterien abgetötet werden. Gurken helfen weitergehend gegen Mundgeruch. Ihre antibakteriellen Eigenschaften töten schlechte Bakterien im Mund, welche den schlechten Geruch erzeugen ab und tragen somit zur Mundhygiene bei.

Vermehrung

Im Wesentlichen wird zwischen zwei Sorten der Pflanzen unterschieden: die Salatgurke, auch Schlangengurke genannt sowie die einlege – bzw. Gewürzgurke. Die Gurke präsentiert sich als ein sehr vielfältiges Gemüse, es gibt sie in scharf, süß, sauer und salzig. In Fachgeschäften werden in der Regel Saatgut, Pflanzen und Früchte der Gemüseart in mehrere Gurkentypen unterschieden. Die beiden geläufigsten Arten sind dabei die Salatgurke und die Gewürzgurke. Die Gewürzgurke zeichnet sich durch ihren intensiveren Geschmack aus und ist zudem deutlich kernarmer als die Salatgurke. 

Klima

Beim Erwerb des Saatgutes muss auf die heimischen Klimabedingungen geachtet werden.  Gurken lieben Wärme und benötigen eine Temperatur von mindestens 10 Grad Celsius um prächtig gedeihen zu können

Ernte

Generell werden frei wachsende Gurken meist ab Juli geerntet. Bei früherer Aussaat können Gurken, welche im Gewächshaus gezogen worden, schon ab Mai geerntet werden.

X