Echter Erdbeerspinat

lat. Blitum virgatum

Englisch: Strawberry spinach

Schwachzehrer

Geschichte

Der Ursprung unseres heute bekannten Erdbeerspinats liegt in Südeuropa, welcher schon zur Römerzeit bekannt war und gegessen wurde. Aber auch als Dekoration wurde er eingesetzt. Erdbeerspinat wurde durch den normalen Spinat langsam verdrängt und ist leider heutzutage etwas in Vergessenheit geraten. Arabische Händler führten im 16. Jahrhundert über Spanien den Gartenspinat in Europa ein. Es ist ein köstlicher Spinat, der im Sommer attraktive Fruchtstände mit kleinen erdbeerähnlichen Früchten entwickelt, welche gegessen werden können und leicht süßlich schmecken. Erdbeerspinat gehört zu den Gänsefußgewächsen.

Ernährung

Nährwerte Pro 100 g
Eiweiß 2,9 g
Fett 0,4 g
Kohlenhydrate 1,4 g
         davon Zucker 0,4 g
Ballaststoffe 2,2 g
Kalorien 23,0 kcal / 96,0 kJ

Vermehrung

Die Samen werden ab März ca. 1 cm tief in die Vorzuchtschale gepflanzt und mit Wasser angegossen. Halte die Anzuchterde feucht. Nach etwa 10 – 14 Tagen siehst du den Keimling aus der Erde sprießen. Setze den Erdbeerspinat in einen Abstand von 20 x 15 cm um Platzmangel untereinander zu vermeiden. Er wird rund 60 – 80 cm hoch. Es ist eine anspruchslose Pflanze, welche auch am Balkon gepflanzt werden kann. Erdbeerspinat ist selbst vermehrend.

Klima

Erdbeerspinat mag einen sonnigen bis halbschattigen Platz. Die Pflanzen sollten im Winter mit einem Vlies bzw. Reisig geschützt werden.

Er gedeiht am besten bei Temperaturen von 10 bis 20 °C während der Wachstumsperiode.

Ernte

Geerntet wird der Erdbeerspinat ab Juni. Die grünen Blätter werden am besten kurz oberhalb des Herzens abgeschnitten oder gezupft. Die Blätter können wie Spinat gekocht, getrocknet, eingefroren oder auch als Rohkost gegessen werden.

X