Asia Salat – Purple Frills

lat. Brassica juncea var. rugosa

Englisch: Asia salad

Starkzehrer

Geschichte

In Asien gibt es eine große Vielfalt an Blattsenf-Gewächsen. Diese sind sehr beliebt da die jungen Blätter nach Senf oder Meerrettich schmecken und als Salat gegessen werden können. Die großen Blätter schmecken mehr nach Spinat. Der Großteil der Asia-Salate oder Blattsenf-Gewächsen zählt botanisch gesehen zum Großteil zur Gattung Brassica (Kohlgemüse).

Sie wurden durch die moderne Schifffahrt als Setzlinge nach Europa gebracht. Versuche, die frisch gepflückten Blätter zu exportieren, scheiterten. Alle Asia-Salate besitzen eine sehr hohe Kältetoleranz und zeichnen sich ebenfalls durch ein schnelles Wachstum aus. Versuche des Lehr- und Forschungszentrums Schönbrunn haben gezeigt, dass Asia-Salate in einem unbeheizten Foliengewächshaus ganzjährig angebaut werden können.

Ernährung

Nährwerte Pro 100 g
Eiweiß 1,4 g
Fett 0,2 g
Kohlenhydrate 4,2 g
         davon Zucker 4,1 g
Ballaststoffe 3,0 g
Kalorien 25 kcal / 105 kJ

Gesundheit

Bei dunkleroten oder lila Blättern, wie es beim Brassica juncea var. Rugosa der fall ist, enthält der Blattsenf sehr viel Vitamin C, B, K, Carotin, Folsäure, Flavonoid, Kalzium, Eisen, Kalium und viele andere Mineralien und Spurenelemente. Kohlgemüse (Brassica)  haben aufgrund Ihrer enthaltenen Senföle eine entzündungshemmende und Anti oxidative Wirkung auf den Körper. Weil Blattsenf „Purple Frills“ aufgrund seiner intensiven dunklen Färbung eine bessere Quelle für Carotin darstellt als Karotten, wirkt sich sein Verzehr positiv auf die Augen aus.

Vermehrung

Alle Asia-Salate sind genügsam und leicht anzubauen, sie halten auch Frost stand. Sie eigenen sich ideal für kleine oder begrenzte Flächen wie z.B. Fensterkisten und lassen sich so ideal auf jedem Balkon oder jeder Terrasse kultivieren. Auch die Kultivierung im Zimmer ist möglich. Torf oder Torfsubstrate sind ungeeignet zum anbauen von Asia Salaten. Es ist wichtig diese in einem 50/50 Verhältnis mit Gartenerde zu mischen oder anderes lockeres Substrat zu wählen.

Die Saat sollte zwischen April und August ausgebracht werden. Es sollte 10-25 cm Platz zwischen den einzelnen Pflanzen sein. Die Pflanzung in Töpfen ist auch möglich.

Winter und Herbstaussaaten können von Ende September bis Mitte November ausgesät werden. Bei Flachfolienabdeckung ist es sehr wichtig für genügend Bodenbelüftung zu sorgen. 

Klima

Der Ursprung des Asia-Saltes liegt, wie der Name schon sagt, in Asien. Er kommt dort von Japan, China bis Thailand etc. vor. Asia-Salate wachsen im gemäßigten bis subtropischen Klima aber vertragen auch extreme Temperaturen bis -17°C, wobei das Wachstum dann sehr stark stagniert und die Blätter einfrieren aber nicht erfrieren.

Ernte

Die Blätter brauchen bei milden bis warmen Wetterverhältnissen ca. 2 Monate bis sie ausgewachsen sind. Die jungen Blätter können nach ca. 3 Wochen geerntet werden. Die Ernte kann bei Planung alle zwei Monate eingeholt werden.

Sollte im Winter geerntet werden, ist zu berücksichtigen, dass gefrorene Blätter meist flach auf dem Boden liegen und ein glasiges Aussehen haben. Diese Blätter kann man behutsam entfernen und langsam auftauen. Wenn man die aufgetauten Blätter nicht mechanisch belastet oder drückt sind diese nach einem langsamen Auftauen wieder frisch und knackig. Bei sehr kalten Temperaturen variiert das Wachstum oder stagniert.

Je nachdem wann die Wintersaat ausgesät wurde (September – November), können die frischen Triebe von November bis Februar geerntet werden.

X